An die Vereine: Gewährung von Zuschüssen nach der Zuschussrichtlinie

© Verwaltungsgemeinschaft Gessertshausen

Wir möchten Sie auf einige wichtige Punkte in der Zuschussrichtlinie (Stand Dezember 2014) der Gemeinde Gessertshausen hinweisen.

~ Zuschussanträge für das Folgejahr sind bis spätestens 01. Oktober zu stellen.

~ Treten im Laufe des Haushaltsjahres unvorhergesehene Maßnahmen (z. B. dringende Reparaturmaßnahmen, Ersatzbeschaffungen usw.) auf, so sind die Zuschussanträge für diese Zwecke unmittelbar nach Bekanntwerden der Gemeinde schriftlich mitzuteilen. Die Auszahlung der Zuschüsse kann in diesem Fall erst im kommenden Jahr erfolgen.

~ Die Anträge müssen vor Maßnahmenbeginn gestellt werden und mindestens folgende Angaben erhalten:
- Verwendungszweck und Beschreibung der zu fördernden Maßnahmen
- Kostenaufstellung
- beantragte und/oder gewährte Zuschüsse anderer Rechtsträger
- Vorliegen der Jahresrechnung des Vorjahres mit Kassenbestand zum 31.12. bzw. der Einnahmen-Überschuss-Rechnung
   des Vereins bei Zuschüssen über 5.000 €

~ Die Auszahlung von Zuschüssen durch die Gemeinde erfolgt unter folgenden Voraussetzungen:
- Antrag liegt vor
- genehmigter Haushalt der Gemeinde
- bei allen Zuschussarten sind die vereinzelt geforderten Unterlagen beizubringen (z. B. Vorlage von Rechnungen,
   Listen von Personen, Verwendungsnachweis usw.)
- Zuschüsse dürfen nur in die Bereiche einfließen, für die sie beantragt werden

~ Zuschüsse werden gestrichen bzw. zurückgefordert, wenn sich herausstellt, dass vorsätzlich oder grob fahrlässig unrichtige Angaben im Zuschussantrag gemacht wurden.

~ Ebenso sind ohne Zustimmung für andere Zwecke ausgegebene Mittel zurückzuerstatten.

~ Auf die übrigen Bestimmungen in der Zuschussrichtlinie wird hingewiesen. Die Zuschussrichtlinie der Gemeinde Gessertshausen (Stand Dezember 2014) finden Sie etwas weiter unten.

 

 

Weitere Nachrichten